Faktencheck: Hat Bayern zu wenig für grünen Strom getan?

von hierl

16. September 2022

Sobald ein CSU-Politiker die Energiepolitik der Ampel-Regierung kritisiert, wird ausgewichen und behauptet, dass Bayern den Ausbau grüner Energien blockieren würde. Aber stimmt das überhaupt? Wir haben den Faktencheck gemacht.

Fakt ist:  Bayern ist der größte Stromproduzent aus Erneuerbaren Energien in Deutschland. Das bestätigt sogar die grün geführte Bundesnetzagentur (Stand Juli 2022). Bayern produziert mehr Strom aus Solaranlagen, Windrädern und Biomasse als alle anderen Bundesländer. Bei Volllast (d.h. die Sonne scheint und der Wind weht) produziert Bayern ca. 22.000 Megawatt grünen Strom. Platz 2, das windreiche Niedersachsen kommt nur auf 19.000 Megawatt. Es ist somit schlicht absurd, dem größten Produzent von Erneuerbaren Energien vorzuwerfen, dass er deren Ausbau bremst.

Auch bei der Windenergie überflügelt Bayern grün geführte Bundesländer

Bayern wird beim Thema Windkraft immer wieder mit Niedersachsen oder Schleswig-Holstein verglichen. Das ist allein aus geografischen Gründen wenig sinnvoll. Der sinnvollste Vergleichsmaßstab für Bayern wäre Baden-Württemberg. Baden-Württemberg wird seit mehr als einem Jahrzehnt von den Grünen regiert – und liegt bei der Windkraft deutlich hinter Bayern (1.644 vs. 2.641 installierte Leistung in MW). Insbesondere von den Grünen ist Kritik bspw. an der 10H-Regelung also nicht faktenbasiert und populistisch.

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren …